CT gesteuerte Infiltrationstherapie / Schmerztherapie / Thermokoagulation

Falls bei Rückenschmerzen mit konservativen Therapiemethoden keine ausreichende Linderung erreicht wird, ist die CT gesteuerte Infiltrationstherapie mit einem lokal wirksamen Betäubungsmittel sowie gegebenenfalls zusätzlich einem Cortisonpräparat eine mögliche schmerztheapeutische Option. Diese wird eingesetzt, wenn Abnutzungsveränderungen der Bandscheiben, Bandscheibenvorfälle und Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke die Schmerzen ursächlich hervorrufen.

Bei der Facettenverödung, (auch Thermokoagulation genannt), werden die sensiblen Nerven, die die Facettengelenke versorgen, verkocht und damit ausgeschaltet. Dies geschieht mit einer Sonde, die unter CT-Kontrolle direkt neben die Facettengelenke platziert wird und über welche das Gewebe mittels Strom erwärmt wird. Die Intervention dauert etwa 30-45 Minuten und ist sinnvoll bei allen Patienten, bei denen die Facetteninfiltrationen zwar wirken, die Linderung aber nur für eine kurze Zeit anhält. Mit der Facettenverödung kann die Schmerzentstehung dauerhaft unterbunden werden.

Wahlleistung: Rückenschmerz-Therapie unter Computertomographie-Kontrolle

Terminvergabe


Tel.:
0228/502020

Email:

termin [at] praxisnetz-bonn.de